Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem feuchten Toilettenpapier von Tempo.

Tempo Feuchte Toilettentücher

26.11.10 - 16:28 Uhr

von: wumble

Themawechsel die Zweite: Kleine Anekdoten rund ums Thema Toilettenhygiene.

Unseren Kommentaren weiter unten hier im Projektblog war zu entnehmen: Die kleine Anekdote zu “Knüllern und Faltern” war für viele ein toller Gesprächsanlass und hat den Weg für das Thema Toilettenhygiene geebnet.

Deshalb unterstützen wir heute weitere Gespräche über die feuchten Toilettentücher von Tempo mit ein paar mehr Fakten aus dem Bereich “Informativ und Unterhaltsam” – viel Spaß beim Weitersagen:

  • Der Begriff Toilette leitet sich vom französischen toile, toilette ab, bezeichnete nicht etwa das Mittel zur Reinigung, sondern das Tuch, mit dem man sich zu diesem Zweck abschirmte.
  • Andere Bezeichnungen für diesen (kleinen) Raum sind Lokus (von lat.: locus necessitatis = Ort der Notdurft), die Latrine, das Privet (franz. = vertraulich/privat), die Retirade (lat.-ital.-franz. = Ort des Rückzugs), der Abort (oder Abtritt, eine Variante von „Austreten“) oder stilles Örtchen.
  • “Arschwisch” war im 19. Jahrhundert nicht etwa ein Schimpfwort, sondern ein Begriff für ein wertloses Schriftstück. (Heute würde man dazu auch “Käseblatt” sagen).
  • Die Bezeichnung “Arschwisch” hat es seiner Zeit bis in den Duden geschafft und kam auch nicht von ungefähr: Früher landete die Zeitung von gestern auf dem Klo. Sie wurden in handliche Stücke geschnitten und hingen dort am Haken oder Nagel an der Wand.
  • Und weil wir hier von früher reden: Bis in die 1980er Jahre hinein war dieser “Recyclingmethode” gar nicht so unüblich.
  • Die wohl modernsten Toiletten gibt es in Japan. Bei den Dusch-WCs, auch Washlets genannt, ist oft die Toilettenbrille auf Körpertemperatur beheizt, Wassertemperatur und -druck der Bidetfunktion sind wählbar und der Toilettensitz ist mit einem geruchsfilternden Lüfter versehen, ab und an das Becken auch mit einem Luftabzug.

@all: Welche “informativen und unterhaltsamen” Fakten fallen Euch denn ein? Was ist Eure Lieblingsinfo beim Weitererzählen?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 26.11.10 - 20:15 Uhr

    von: Schlafdefizit

    :-) Also den Arschwisch merk ich mir! SUPER!

  • 26.11.10 - 21:30 Uhr

    von: Ricinha27

    Diese Recycling-Methode war in einigen Ländern sogar noch länger verbreitet. Meine Schwägerin und ich haben schon mal festgestellt, dass das auch außerhalb der Grenzen der ehemaligen DDR durchaus verbreitet war.

  • 27.11.10 - 08:42 Uhr

    von: gitarrendrea

    Würde gerne mal in Japan ein solches WC ausprobieren….

  • 27.11.10 - 19:51 Uhr

    von: meluschke

    Die Knüller und Falter Info hat schon ein paar lachende und staunende Gesichter hinterlassen. Wie unterschiedlich Menschen von Kontinent zu Kontinent doch sind.
    Meine Mutter kann sich auch noch sehr gut an die zurecht geschnittenen Zeitungsseiten erinnern ;-)

  • 27.11.10 - 19:57 Uhr

    von: Rodriguez

    ich kann mich zum Beispiel noch daran erinnern als ich klein war manche noch ein Plums klo draußen hatten und da gab es auch noch nicht bei jedem Tolettenpapier.

  • 29.11.10 - 10:47 Uhr

    von: Bali2605

    Aus dieser Zeit, als Zeitungspapier zum Klopapier dekradiert wurde, gab es bei uns noch den Ausspruch: ‘Da ist der A…. gescheiter als der Kopf’.
    Viele haben wohl die Zeitung erst gar nicht gelesen sonder gleich kleingeschnitten…. :-)

  • 29.11.10 - 12:06 Uhr

    von: Himmelstaube

    Am Interessentessten fanden meine Tester auch die Informationen über Knüller und Falter. Und über die unterschiedlichsten Methoden. Manche nur trocken, manche nass, manche erst nass dann trocken dann nochmal nass. manche trocken und dann nass usw. . es gab wirklich soviel unterschiedliche Wischer und Gewohnheiten. Aber eins ist klar in meinem Freundes – und Bekanntenkreis gibt es keinen mehr der nur noch trocken wischt.

  • 29.11.10 - 18:24 Uhr

    von: Chinchilla33

    Das mit dem “Arschwisch” finde ich lustig ;.)

  • 29.11.10 - 20:06 Uhr

    von: melstone

    Interessante Kloinfos
    Arschwisch *hihi*

  • 30.11.10 - 12:56 Uhr

    von: phibi1976

    Mir gefällt auch die Anekdote über die Knüller und Falter am besten. Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Menschen unbewusste Dinge tun. Bei mir selbst ist mir das erst durch dieses Projekt aufgefallen.

  • 30.11.10 - 14:29 Uhr

    von: hossi62

    Ich kann mich auch noch gut an die Plumsklozeit in meiner Kindheit erinnern, da lag auch immer Zeitung auf dem Klo. Toilettenpapier war ehr selten.

  • 01.12.10 - 12:16 Uhr

    von: AT2010

    Lach – als ich über Knüller und Falter sprach, gabs einige verschmitzte Gesichter, niedliche Kommentare auf Kosten der jeweiligen Partner und folglich die eine oder andere rote Birne.
    Sehr witzig, auf jeden Fall.

  • 03.12.10 - 19:14 Uhr

    von: P1Next

    Da kann man ja glatt mit Wissen über das Stille Örtchen “angeben”. Interessant , die Dinge waren mir alle neu. Ein Glück das wir das Klo haben. Schaurig, wenn man hört, das es auch heute immer noch Orte ohne gibt.

  • 07.12.10 - 17:05 Uhr

    von: Gladiola

    Viele Bauern benutzen bis in die 80 er ihr Plumpsklo obwohl sie längst Toiletten im Haus hatten. MIt so nem Plumsklo ließ sich Wasser sparen !!!
    UNd vielleicht auch wegen der nichtbenutzung sogar Reinigungsmittel..

  • 08.12.10 - 22:02 Uhr

    von: AdiG

    Das mit den Zeitungen auf Klo dachte ich ist allgemein bekannt. Mich beeindrucken eher die Japaner. Mit was die sich beschäftigen.Obwohl jetzt im Winter ist so ne beheizte Klobrille nicht zu verachten ;-)

  • 09.12.10 - 16:51 Uhr

    von: Delfina

    Tolle Infos, dankeschön.
    Besonderes gruselig, dass bis 1980 noch Zeitungspapier genutzt wurde.

  • 14.12.10 - 08:47 Uhr

    von: Nina2303

    Interessant interessant… 

  • 20.12.10 - 00:28 Uhr

    von: Ricarda131

    Wahnsinn, was man hier alles erfährt… ;-)

  • 20.12.10 - 19:21 Uhr

    von: robbyroebbchen

    Gibt es solche hi-tech klos auch in deutschland?